AVI Germany Newsletter – 2018

30 Nov 2018 Newsletters, AVI

Liebe Mitglieder und Freunde,

als letzte Eilmeldung erhielten wir die Nachricht, dass ein Zyklon Auroville bedrohte. Erinnerungen an die Zerstörungen des Zyklons von 2011 wurden wach. In der Nachricht hieß es jedoch auch, „dass Gebete und insbesondere eine Atmosphäre friedlicher Gewissheit machtvolle Auswirkungen auf einen Zyklon haben können… Je stärker unsere Meditationen der allgemeinen Atmosphäre von Panik und Furcht entgegenwirken, desto größer die Chancen, den Schaden begrenzt zu halten. Es ist bekannt, dass derartige Stürme ‚wie durch ein Wunder’ ihren Verlauf ändern können!“ Der drohende Zyklon nahm tatsächlich eine andere Richtung. Leider forderte er etwa 150 km südlich von Pondicherry einige Opfer, jedoch wesentlich weniger als vor sieben Jahren.

Ein gewaltiger Sturm anderer Natur ist dennoch in den letzten Monaten über Auroville hinweggefegt: die Bedrohung durch Pläne der Zentralregierung, eine Autobahn zu bauen, die Aurovilles Grüngürtel durchschneiden würde. Doch auch hier gelten, bei aller verständlichen Aufregung in Auroville und der internationalen Gemeinschaft, ähnliche Regeln wie bei Wetterphänomenen – unsere Gebete und die stille Gewissheit, dass sie gehört werden, ist immer noch der sicherste Schutz. Selbstverständlich hat Auroville gleichzeitig das Mögliche getan, um dem Einwirken höherer Mächte eine materielle Basis zu geben. Über den Stand der Dinge berichten wir auf den folgenden Seiten.

Das 50. Geburtstagsjahr Aurovilles neigt sich dem Ende zu. Doch auch wir können ein Jubiläum begehen: Das weltwärts-Programm feiert sein 10-jähriges Bestehen und wir sind von Anfang an dabei! Das wollen wir mit mehreren Beiträgen in diesem Heft würdigen. Trotz so mancher äußerer Ereignisse, die uns die innere Ruhe zu rauben drohen, wünschen wir euch eine gesegnete, besinnliche Zeit bis zur Jahreswende.

Es grü.en euch herzlich,
Friederike, Isa und das Rundbrief-Team